foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Haben Sie bereits einen Plan für heute? Sie mögen das Theater oder lieber eine Party? Wollen Sie ins Kino gehen oder lieber Freunde zum Vortrag einladen? Ohne eine Vorliebe auszulassen, empfehlen wir Ihnen in diesem Webportal die verschiedenen Veranstaltungen. So können Sie Tag für Tag das Passende für sich auswählen.Weiterlesen ...

Lateinamerika / Latinoamerica

El tiempo en Berlin

Aeropuertos Berlin

Karibische Mehrsprachigkeit

Ubersetzer / Traductor

Biblioteca Digital Mundial

Biblioteca Digital del Caribe

Bauhaus Archiv

ECCHR

Menschenrechte

Contra el rasismo

Humboldtforum

Lateinamerikaforum

Bolívars Traum

 
Kolumbien
Von Bogotá in den Amazonas
Amerika mit David Yetman
Von Brasilien bis Wyoming über Mexiko, eine Reise durch Nord- und Südamerika mit dem Ethnologen David Yetman. In dieser Folge: Kolumbien bietet eine unerwartete Vielfalt an verschiedenen Kulturen und urbanen Landschaften.
 
Kolumbien
Die Liebenden von Santa Cruz del Islote
360° Geo Reportage
Santa Cruz del Islote ist eine der am dichtesten besiedelten Inseln der Welt. Unter den blauen, grünen und maisgelben Dächern leben knapp 1.200 Bewohner ohne Behörden, Staatsgewalt und scheinbar ohne Kriminalität. Ein Paradies vor der Küste Kolumbiens, zumindest auf den ersten Blick ... "360° GEO Reportage" hat die Insel besucht.
 
Kolumbien
Magisches Kolumbien
Film von Ana Maria Marin und Marco Berger
Auch das ist die Karibik, ihre unbekannte Seite: fantastische Geschichten von Menschen voller Lebensfreude, unberührte, feine Sandstrände und das höchste Küstengebirge der Welt. Im Norden Kolumbiens, fernab von den Drogenkriegen im Süden des Landes, präsentiert sich eine Region, wie sie facettenreicher nicht sein könnte.
 
Kolumbien
Die Urwald-Hebammen Kolumbiens
Die Urwald-Hebammen in Kolumbien nehmen weite und gefährliche Wege auf sich, um werdende Mütter zu unterstützen. Die überwiegend afrokolumbianische Bevölkerung und die indigenen Stämme im Nordwesten des Landes leben meist abgeschieden und ohne ärztliche Versorgung im Dschungel. Ohne mutige Hebammen wie Pacha, Keyla und Manuela wären die Mütter auf sich allein gestellt.
 
Kuba
Kuba Oriente - Durch den Osten Kubas
Santiago de Cuba, Holguin,  Bayamo,  Sierra Maestra, Guantanamo,  Baracoa,  Cayo Saetia,  Guardalavaca,  Hotel Playa Pesquero
 
 Kuba
Mecaniqueros - Nichts ist unmöglich in Havanna
360° - GEO Reportage
Havannas Mecaniqueros sind private Jungunternehmer im Land des real existierenden Sozialismus. Sie entwickeln skurrile, aber erfolgreiche Geschäftsideen wie etwa ein Restaurant im heimischen Wohnzimmer oder Lichtschalter aus Deo-Dosen. Dabei agieren sie sehr geschickt im Verborgenen, wandeln immer noch gerade an der Grenze der Legalität.
 
Die Dominikanische Republik
Karibische Träume - Die Dominikanische Republik
Traumstände mit puderfeinem Sand, Wasserfälle, Kokospalmen und vor allem Sonne satt. Doch hinter dem Postkarten-Idyll der Dominikanischen Republik zeigt sich ein ganz anderes Gesicht. Denn das "Tor zur neuen Welt", wie Kolumbus die Insel einst nannte, ist ein Schmelztiegel aus Ureinwohnern, Afrikanern und Europäern.
 
Venezuela
Die Spinnenjäger von Venezuela
360° Geo Reportage
Riesenvogelspinnen waren für die Piaroa, ein indigenes Volk in Venezuela, schon immer eine wichtige Nahrungsquelle während der Regenzeit. Denn dann ist die Jagd mit Blasrohr und Giftpfeilen für die Piaroa besonders schwer. "360° - GEO Reportage" hat einen der letzten Heiler der Piaroa besucht, dessen Sohn ihn sowohl als Schamane als auch als Spinnenjäger beerben will.
 
Venezuela
Die letzten Krokodile Venezuelas
360° Geo Reportage
Das Orinoco-Krokodil gilt als das größte Raubtier Südamerikas. In den letzten Jahren hat der Bestand deutlich abgenommen. Die El Hato Masaguaral Ranch in Venezuela ist einer der wenigen Orte, an denen versucht wird, Jungkrokodile aufzuziehen und anschließend auszuwildern. "360° GEO Reportage" hat den Krokodil-Kindergarten besucht.
 
Venezuela
Die Nächte am Maracaibo-See in Venezuela, dem größten Binnenmeer Südamerikas, bieten ein einzigartiges Naturschauspiel: An bis zu 260 Nächten im Jahr erleuchten Blitzgewitter die tropische Dunkelheit, vor allem dort, wo der Catatumbo-Fluss in den See mündet. Bis zu 60 Blitze pro Minute, 250 pro Quadratkilometer oder insgesamt rund 1.176.000 Blitze pro Jahr - Rekord!

 Bolivien
Bolivien, Lebensader Todesstraße
360° - GEO Reportage
Es ist eine faszinierende Fahrt durch sämtliche Klimazonen Südamerikas - vom tropischen Regenwald bis zum Hochgebirge der Anden. Die Straße durch die Yungas-Berge überwindet dabei im Westen Boliviens 4.000 Höhenmeter. Wegen zahlreicher Unfälle und Toten galt sie noch bis vor wenigen Jahren als gefährlichste Straße der Welt.
 
Magische Anden
Argentinien und Chile: der Süden
Magische Anden
Mit rund 7.500 Kilometern sind die Anden das längste Gebirge der Welt. Die Dokureihe entdeckt diese unbeschreiblich vielfältige Welt. In dieser Folge: Im Osten von den Anden und im Westen vom Atlantik begrenzt, zieht sich Patagonien hinunter bis zum Südpol. Es ist das Land der Stille, der Einsamkeit.
Video Verfügbar
 
Bolivien
Eine kleine Zusammenstellung unserer unterschiedlichen Reiseerlebnisse in Bolivien 2014: Titicacasee, Coroico (Bergurwald), La Paz, Bahnfahrt über den Altiplano von Oruro nach Uyuni, Bahnfahrt über die Anden von Sucre nach Potosi, Jeeptour zum Salar de Uyuni, zur Laguna Colorada und zum Geysirfeld Sol de Manana.
 
Lebensraum Regenwald
Die Einzigartigkeit des Regenwaldes und die Zerstörung durch den Menschen
Die Lebensräume Regenwälder sind das artenreichste Ökosystem. Doch es regiert die Kettensäge. Feuerwalzen planieren das Land. Ständig werden neue Flächen benötigt. Noch mehr Regenwald wird vernichtet. Noch mehr Arten verschwinden. Durch den Raubzug des Menschen in den tropischen Regenwäldern schätzt man, dass bereits jetzt schon über eine Million Arten ausgestorben sind, das heißt: Mehr als eine Million Tiere und Pflanzen sind für immer ausgelöscht, bevor sie je ein Mensch gesehen hat.
 
Bolivien
Durch den wilden Dschungel zu den Vulkanen der Anden (5/5)
Biwak in Bolivien
Kaimane beobachten, Würmer zum Frühstück essen, bei 35 Grad in Gummistiefeln schwitzen und den Angriff wilder Bienen abwehren... all das ist aber nur eine Seite des Dschungel-Abenteuers. Ilka Sohr und Torsten Roder aus Chemnitz haben vor 15 Jahren am Eingang des Madidi-Nationalparks eine Tierauswilderungsstation aufgebaut und sie organisieren die medizinische Hilfe für die indigene Bevölkerung im Madidi-Dschungel.
 
 Bolivien
Durch den wilden Dschungel zu den Vulkanen der Anden (4/5)
Biwak in Bolivien
Eine aufopferungsvolle Arbeit unter schwierigsten Bedingungen in einer Region, die kein Gesundheitswesen kennt - zu weit abgelegen von der Zivilisation sind die Indio-Dörfer in den Schutzgebieten, wo das Hilfsteam Zähne zieht, Hautkrankheiten verarztet und Geburtshilfe leistet. "Wir können hier nicht die Welt retten", weiß Ilka Sohr, "aber vor Ort können wir eine ganze Menge tun, um diesem Volk das Überleben zu erleichtern!"
 
Bolivien
Durch den wilden Dschungel zu den Vulkanen der Anden (3/5)
Biwak in Bolivien
Abkühlung findet die Expeditionsmannschaft im bolivianischen Hochland, wo in 4.000 Metern Höhe ein sagenhaft schöner See mit dem Auto überquert wird: Der Salar de Uyuni, der größte Salzsee der Welt, ist nach heftigen Niederschlägen am Ende der Regenzeit auch der größte "Spiegel" der Welt.
 
Bolivien
Durch den wilden Dschungel zu den Vulkanen der Anden (2/5)
Biwak in Bolivien
Fasziniert vom klaren Blick in den südlichen Sternenhimmel mit dem Zentrum der Milchstraße, von den farbenfrohen Lagunen mit Millionen Flamingos und von den bunten Bergen an der Grenze zu Chile wagt das Filmteam am Ende der Expedition den Aufstieg in die dünne Luft
 
Bolivien
Durch den wilden Dschungel zu den Vulkanen der Anden (1/5)
Biwak in Bolivien
Bevor das Abenteuer-Film-Team von BIWAK im Hochland von Bolivien an einem mehr als 6.000 Meter hohen Vulkan dünne Bergluft schnuppern kann, muss die Truppe von Moderator Thorsten Kutschke erst mal durch die "Grüne Hölle": Der Urwald von Amazonien ist absolutes Neuland für die Filmcrew des MDR - und entsprechend gewöhnungsbedürftig.
 
Chile
Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr
Film von Andreas Wunn
Die Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen, die sich dort befinden - die sogenannten "Moai". Bis heute beschäftigen sie die Wissenschaft. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt.
 
Costa Rica
Das Biosphäre-Experiment
Amerika mit David Yetman
Costa Rica ist ein verhältnismäßig kleines Land, das jedoch über atemberaubende Landschaften und eine unglaubliche Artenvielfalt verfügt. Wissenschaftler haben die tropischen Regenwälder zum Freiluftlabor umfunktioniert, um die Auswirkungen der Erderwärmung zu erforschen.
 
Ecuador
Mit dem Zug in Ecuador
Die Eisenbahn in Ecuador erlebt ein Comeback: Präsident Rafael Correa hat sie zum Symbol der nationalen inheit erklärt. Seit 2013 ist die Hauptstrecke zwischen der Küstenstadt Guayaquil und der Hauptstadt Quito wieder in Betrieb. Grund genug, dieses ferne südamerikanische Land mit dem Zug zu entdecken.
 
Costa Rica
Leben wie die Faultiere
360° Geo Reportage
Die urzeitlich anmutenden Tiere bewegen sich unendlich langsam und scheinbar unbeholfen. In den letzten Jahren hat die Zahl der weitgehend unerforschten Tiere auch in Costa Rica abgenommen. Doch nun nimmt sich das Jaguar Rescue Center, eine Rettungsstation, der bedrohten Tiere an. "360° GEO Reportage" hat die Station besucht.
 
Chile
Die Vulkanreiter
Film von Lourdes Picareta
Der Riese, den sie bezwingen wollen, liegt in den südchilenischen Anden: Der gletscherbedeckte Krater des Vulkans "Sollipulli" auf 2.300 Meter Höhe. Der Krater hat einen Durchmesser von vier Kilometer, die Eisschicht ist 600 Meter dick. Fünf Reiter mit zehn Pferden wagen sich an die Überquerung. Es soll ein extremes Abenteuer für Mensch und Tier werden.
 
Ecuador
Auf den Galapagos-Inseln sind die Pinguine durch das Klimaphänomen El Niño vom Aussterben bedroht. Es fehlt ihnen an Nahrung. In Kolumbien ist der Kaffee-Anbau wegen steigender Temperaturen in Gefahr. Und im Nordosten Brasiliens leiden die Menschen im Sertão unter der größten Dürre seit über 100 Jahren. Können Tiere und Menschen die Folgen des Klimawandels kompensieren?
 
Ecuador
Am Río Napo im Norden des Amazonasbeckens liegt das kleine Dorf Ahuano. Der 13-jährige Jonathan entführt in das Leben der Kichwa-Ethnie: Er stellt seine Familie und Freunde, sowie die Umgebung – den Regenwald – vor. Er fährt mit dem Kanu zur Schule, sammelt Käferlarven oder baut Bananen an.
 
Chile
Die Krabbenfischer von Feuerland
360° Geo Reportage
Die Südspitze Lateinamerikas ist karg, eiskalt und sturmgepeitscht. Sie besteht aus einem Labyrinth Tausender zerklüfteter Inseln. Im August - mitten im antarktischen Winter - gehen die Fischer in den Kanälen und Buchten Feuerlands auf die Suche nach einer immer seltener werdenden Spezialität, der Patagonischen Königskrabbe.
arte.tv
 
Curaçao
Die Oldtimer von Curaçao
360° Geo Reportage
Wer auf der Karibik-Insel Curaçao ein Auto besitzt, das mindestens 30 Jahre alt ist, kann ganz offiziell ein sogenannter Wabi-Boy werden. Der Wabi-Club mit seinen über 100 Mitgliedern ist einer der ältesten Oldtimerclubs in der Karibik. Es gibt ihn schon seit 1965. "360° GEO Reportage" hat den Club und seine Mitglieder besucht.
 
Ecuador

Ecuador: Am Fuße des Cotopaxi-Gletschers
Leben mit Vulkanen
In der Dokureihe erkundet der Geologe Arnaud Guérin aktive Vulkane rund um den Globus. In dieser Folge reist Arnaud nach Ecuador zum Cotopaxi-Gletscher – dort, wo Feuer auf Eis trifft. Der Cotopaxi in den ecuadorianischen Anden ist mit fast 5.900 Metern einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde.

 

 
Magische Anden
Bolivien
Magische Anden
Mit rund 7.500 Kilometern sind die Anden das längste Gebirge der Welt. Es verläuft von den Tropen bis weit in die Außertropen. Die Dokureihe entdeckt diese unbeschreiblich vielfältige Welt. Bolivien fasziniert durch die Vielfalt seiner Landschaften. Dabei sind die unwirtlichsten oft die faszinierendsten. Schneebedeckte Pässe und staubtrockene Canyons führen an entlegenste Orte.
Video Verfügbar
 Chile
Chiles kleine Papagenos. Geigen für die Versöhnung
In den Bergdörfern Südchiles, in der Region Araukanien, träumen Mapuche-Kinder von einer besseren Zukunft. Stolz halten sie Geigen, Cellos, Klarinetten, Saxofone in ihren Händen, Instrumente, die sie, bevor es die mobile Musikschule Papageno gab, nicht einmal kannten. Und die für die Ureinwohner Chiles zum Symbol der Versöhnung werden könnten.
Verfügbar vom 19/09/2020 bis 17/12/2020
 
Chile
Dem Universum ganz nah
Expedition Sternenhimmel
Eine internationale Gruppe von Fotografen will uns den Nachthimmel nahebringen. Der Iraner Babak Tafreshi hat sich mit ganzem Herzen der Astrofotografie verschrieben. Mithilfe von Zeitrafferaufnahmen setzt er die Gestirne über einzigartigen Nachtlandschaften in Szene. Babak ist ein Meister seines Faches. Seine Bilder schaffen einen magischen Dialog zwischen Himmel und Erde.
 
Ecuador
Esmeraldas Edelkakao
360° Geo Reportage
Nur in Ecuador wächst der edle "Cacao Nacional". Die Kakaosorte verdankt ihr einzigartiges Aroma dem Anbau mitten im Regenwald. Kultiviert wird sie von den Kichwa-Indianern in Amazonien und den Afroecuadorianern in Esmeraldas. Der Schweizer Chocolatier Felchlin garantiert den Kakaobauern langfristig die Abnahme zu einem fairen Preis.
 
Guatemala
Das Erbe der Maya
David Yetman bereist den amerikanischen Kontinent von den wilden Küsten British Columbias über den chilenischen Chiloe -Archipel bis hin zum brasilianischen Chapada Diamantina Nationalpark. Dabei entdeckt Yetman atemberaubende Landschaften und lernt immer wieder Menschen kennen, die ihm etwas über die Geschichte ihres Landes und seine Geheimnisse verraten. In der heutigen Folge informiert sich David Yetman in Guatemala über die Geschichte der Maya.
 
Chile
Wildes Patagonien
Eine Reise zum südlichsten Ende der Welt
Nirgendwo ist die Natur rauer, nirgendwo ist sie wilder als in Patagonien - der Heimat des ewigen Eises. Die filmische Reise startet in der Mitte des Landes, mit einem Abstecher in die Hauptstadt Chiles, Santiago de Chile, bevor sich die Filmautorin auf die Ruta del Fin del Mundo begibt.
 
Ecuador
Kampf um Galapagos
Film von Udo Vieth
Auf den vor der Küste Ecuadors gelegenen Galapagosinseln hat sich eine einzigartige Tierwelt und Pflanzenwelt erhalten. Die Dokumentation stellt Flora und Fauna dieser Inseln vor. Durch den zunehmenden Touristenstrom scheint das Ökosystem der Inseln gefährdet. Wissenschaftler und Naturschützer führen einen Kampf um das Überleben des Naturparadieses.
3Sat TV
 
Ecuador
In der Dokureihe erkundet der Geologe Arnaud Guérin aktive Vulkane rund um den Globus. In dieser Folge: In Ecuador befinden sich über hundert Vulkane, einer von ihnen ist der explosive Tungurahua. 2006 begrub er einen Teil des Dorfes Palictahua unter einer glühenden Aschewalze. Die Einwohner sind durch die Hölle gegangen, unter ihnen Jorge Totoy ...
 
Costa Rica
Costa Rica. Die Kunst der Anpassung
Anhand verblüffender Beispiele zeigt die Dokureihe, wie sich Tier- und Pflanzenarten durch Evolution ihre Anpassungsfähigkeit an die Umwelt bewahren. In dieser Folge: Vor rund 3,5 Millionen Jahren waren Nord- und Südamerika zwei getrennte Kontinente. Nach und nach bildete sich eine Landbrücke heraus: Zentralamerika. Tiere wanderten in dieses neue, paradiesische Land ein.
 
Chile
Wildes Chile. Vielfalt der Kontraste
Die Reise führt durch das "wilde" Chile und lässt den Zuschauer magische Naturschauspiele hautnah miterleben: Von der mit ihren Jungen spielenden Puma-Mutter in der patagonischen Steppe bis zur seltenen und nur kurze Zeit anhaltenden Wüstenblüte. Faszinierende Bilder von Blauwalen und Vampirfledermäusen illustrieren die atemberaubende Schönheit dieses Landes.
 
Costa Rica 
Costa Rica – Wild und weltbewegend
Als Costa Rica entstand, verband es Kontinente und trennte Ozeane. Dirk Steffens auf den Spuren des Prozesses, der das Schicksal vieler Arten bestimmen und globale Folgen haben sollte. Vor etwa 100 Millionen Jahren erhebt sich eine Gebirgskette aus dem Ozean. Geologisch nichts Ungewöhnliches, doch der Ort des Geschehens ist einzigartig: Es entsteht eine Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika, und eine Migration der Superlative beginnt.
 Chile
Chile - Die Mapuche-Heiler
Medizin in fernen Ländern
Die Mapuche, oder "Menschen der Erde", sind die größte indigene Minderheit im Andenstaat Chile. Die Machis sind ein integraler Bestandteil dieses sehr ursprünglichen Volkes. Diese Heiler sind zumeist Frauen. Sie behandeln Körper und Geist und kümmern sich außerdem um den Erhalt der Riten des Volkes.
 
Chile
Patagonien: Weinbau am Ende der Welt
Die wunderbare Welt der Weine
Wüstenartige Landschaften, endlose Steppen und Berge – das ist Patagonien, eine Wildnis am Rande der Welt. An den Ausläufern der Anden haben ein paar ambitionierte Winzer trotz widriger klimatischer Bedingungen damit begonnen, die karge Erde mit modernen Methoden in grüne Reblandschaften zu verwandeln. In diesem Wilden Westen Südamerikas scheint noch alles möglich.
Video verfügbar
 
Brasilien
Paco Pacos - Die Knatterkisten vom Amazonas
360° Geo Reportage
Das Fahrwerk stammt von einem alten Toyota, die Sitze aus einem VW-Bus, der Motor aus einer Wasserpumpe, die früher einmal bei der Goldsuche verwendet wurde. Zusammengebaut ergeben diese Einzelteile einen Paco Paco. Der Klang des Motors gab der einzigen brasilianischen Automarke ihren Namen.
 
Amazonien
Grüne Lunge der Erde
Steffens entdeckt.
Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele und exotische Pflanzen- und Tierarten wie im Amazonasgebiet. Doch der Regenwald ist durch Wilderei bedroht. - Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. In dieser Ausgabe ist Moderator und Naturfilmer Dirk Steffens im Amazonas-Becken unterwegs und trifft Forscher, Umwelt- und Tierschützer, aber auch Holzfäller und Schmuggler. Denn die grüne Lunge der Erde ist bedroht
 
Brasilien
Reise ins ländliche Ceará
Reise durch Amerika
Mit dem Anthropologen David Yetman auf Entdeckungstour zu den Schätzen Cearás, ein kleiner Staat im Nordosten Brasiliens, der unter anderem für die ungewöhnlichen Rodeos der Vaqueiros, seine berühmte Spitze, die traditionellen Boote, sowie den bedeutenden religiösen Schrein des Landes bekannt ist.
 
 Brasilien
Brasiliens Küsten: Amazonien
Über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern erstrecken sich die Küsten Brasiliens. Die fünfteilige Dokureihe gibt Einblick in die unglaubliche Vielfalt der Natur, der Wirtschaft und der Kultur der brasilianischen Küstenregionen. In dieser Folge führt die Reise von der Amazonasmündung im Norden Brasiliens über die Millionenmetropole Belém bis in die Bucht von São Marcos.
 
Brasilien
Brasiliens Küsten: Nordeste
Über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern erstrecken sich die Küsten Brasiliens. Die Dokureihe gibt Einblick in die unglaubliche Vielfalt der Natur, der Wirtschaft und der Kultur der brasilianischen Küstenregionen. Die aktuelle Folge führt von der Metropole Fortaleza über Natal und den Bundesstaat Pernambuco bis nach Alagoas, wo vor allem Zuckerrohr angebaut wird. Und an der Küste des Bundesstaates Alagoas wird der Zuschauer in die landestypische Zuckerrohrkultur eingeführt.
 
Brasilien 
Brasiliens Küsten: Osten   
Über eine Länge von etwa 8.000 Kilometern erstrecken sich die Küsten Brasiliens. Die Dokureihe gibt Einblick in die unglaubliche Vielfalt der Natur, der Wirtschaft und der Kultur der brasilianischen Küstenregionen. Zu den Zielen der Reiseetappe zählen diesmal das Tamar-Projekt zum Schutz der Meeresschildkröten sowie die historische Altstadt von Salvador da Bahia.
 
Brasilien
Mit dem Zug durch Brasilien
Glitzernde, kostbare Edelsteine, Glücksritter auf der Suche nach dem großen Fund, Frauen, die Smaragde waschen, eine Sambakönigin, Nachfahren von vor 100 Jahren ausgewanderten Pommern und Ouro Preto, die ehemalige "Stadt des schwarzen Goldes" und heute UNESCO-Weltkulturerbe.
 
Brasilien 
Brasiliens Küsten: Sudeste
An der Küste des Bundesstaates Espírito Santo versucht Fabio, seinen Surfunterricht mit dem Naturschutz unter einen Hut zu bringen. In Rio de Janeiro führt Jorge das Kamerateam durch eine der größten Favelas der zweitgrößten Stadt Brasiliens. Der Zuschauer erlebt den Karneval in Rio mit, einschließlich des Umzugs der bekannten Sambaschule Salgueiro. Anschließend öffnet Calé die Tore des neuen Maracanã-Stadions.
 
Brasilien
Brasiliens Küsten: Süden
In Florianópolis hat Jaime das familieneigene Gasthaus in eines der namhaftesten Austernrestaurants des Landes verwandelt, während Cristiane verletzte Tiere und Opfer illegalen Tierhandels versorgt. In Porto Alegre stellt der Sänger Vítor Ramil die Gaúcho-Kultur vor und macht damit deutlich, dass Brasilien nicht nur aus ausgedehnten Regenwäldern besteht.
 
Brasilien
Film von Michael Stocks
Die Sahara Brasiliens ist eine einmalige Gegend, die man in den Tropen nicht erwartet. Sie liegt im Nordosten des Landes, direkt am Atlantik. Nach der Regenzeit sind hier die Dünentäler für einige Monate mit kristallklaren, azurblauen Lagunen versehen. Lencois Maranhenses - "Bettlaken von Maranhao" - heißt der Nationalpark.
 
Die Jäger
Die Karibik ist artenreich, ein Modell der Evolution, mit Leben in ständiger Bewegung. Heute: Die türkisblauen Wasser der Karibik stellen ein vielfältiges Ökosystem dar. Seit der Mensch immer mehr in diese einzigartige Welt vordringt, gerät das Gleichgewicht unter Wasser aus den Fugen. Die Jäger, wie Haie, Zackenbarsche, Barrakudas werden selbst gejagt.
 
Die Karibik
Die Reise der Krokodile
Die Karibik ist artenreich wie kaum eine andere Region, ein Modell der Evolution, mit Leben in ständiger Bewegung, und es scheint, als ob alles einem wilden Rhythmus folgt. In dieser Folge: Wie Kuba zu seinen beiden Krokodilarten gekommen ist.
 
Die Karibik
Die Rückkehr der Blumentiere
Blumentiere, wie Korallen auch genannt werden, sind die Baumeister der Karibik. Sie schaffen artenreiche Riffe - diese werden in Hunderttausenden von Jahren durch Verkarstung zu verschachtelten Unterwasserhöhlen, nach Erosion zu weißen Sandstränden und nach tektonischen Hebungen zu ganzen Inselwelten.
 
Die Karibik
Wale und Vulkane
Der Vulkanismus, einerseits eine Ursache für die Artenvielfalt der Karibik, bedeutet gleichzeitig auch eine große Gefahr. Doch gerade weil die titanischen Kräfte aus dem Erdinnern so rasend schnell zerstören, eröffnen sie auch immer wieder neue Nischen. So konnte hier eine Tier- und Pflanzenwelt entstehen, die untypisch ist für die Karibik, sowohl über wie unter Wasser.
 
Amazonas
Amazonas – Heilende Tropen
Deltas der Welt
Verfügbar bis 26/03/2019
Diese kinematographische Reise führt durch das faszinierende Amazonas-Delta. Mit einem einfachen Boot erreicht man die größte Flussinsel der Welt, die Ilha de Marajó. Ihre Bewohner bauen Açaí an: Eine Beere mit zahlreichen Heilkräften, die in die ganze Welt exportiert und auf dem berühmten Markt Ver-o-Peso in Belém im Süden des Deltas verkauft wird.
arte.tv
Der Essequibo 
Zu den Quellen des Essequibo (1/5)
Der Essequibo ist mit rund 1000 Kilometern Länge einer der größten Flüsse Südamerikas. Die fünfteilige Reihe begleitet ein Expeditionsteam auf der Suche nach den Quellen des Essequibo. Der erste Teil stellt das Delta des Flusses in den Mittelpunkt. Hier befindet sich das historische Herz der Republik Guyana.
 
Brasilien
Auf Leben und Tod - Rodeo in Brasilien
mein ausland
Paulo Emilio schreitet über die riesige Festivalfläche in Fernandopolis bei São Paulo. Er ist einer der Bosse des brasilianischen Rodeos, besitzt riesige Rinderzucht-Farmen und dazu dutzende Wettkampf-Stiere. Aber nicht irgendwelche: Emilios Tiere räumen regelmäßig Preise ab, womit er – neben der Zucht – riesige Gewinne macht.
 
Amazonas
Reise durch den Regenwald
Der Amazonas ist ein Fluss und gleichzeitig ein Mythos. Eine Reise von seinen Anfängen bis zu seiner Mündung. Im ersten Teil reist Korrespondent Stefan Schaaf von Ecuador nach Peru. Der Amazonas ist vom Volumen her der größte Fluss der Welt, 6800 Kilometer lang, ein riesiges Wassersystem mitten in Lateinamerika. 190 000 Kubikmeter Süßwasser schießt der Amazonas pro Sekunde in den Atlantik. 10 000 Flüsse nimmt er bis zur Mündung auf.
 
Amazonas 
Peru, in den Wäldern des Amazonas
Film von Tristan Thompson
Einfallsreiche Strategien und ausgefallene Bündnisse haben die unterschiedlichen Tiere im tropischen Dschungel von Peru entwickelt. Sie stellen sich den schwierigen Bedingungen des Amazonas-Regenwaldes. Ganz unterschiedliche Tierarten gehen gemeinsam auf Futtersuche, schützen sich gegenseitig vor Feinden oder bilden symbiotische Allianzen.
 
El Essequibo 
Im Bann des Kaimans
Dokumentation
Die Tierfilmer Marion Pöllmann und Rainer Bergomaz unternehmen mit Kameramann Yung Sandy eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde, um den Mohrenkaiman zu finden. Bisher weiß man kaum etwas über den großen Bruder des Alligators und das größte Krokodil Südamerikas.
 
El Essequibo  
Zu den Quellen des Essequibo (2/5)
Der Kaieteur-Wasserfall im Potaro, einem Nebenfluss des Essequibo, ist einer der größten Wasserfälle der Erde. Er ist dreimal höher als die Niagarafälle.
 
El Essequibo
Zu den Quellen des Essequibo (3/5)
Die Teilnehmer der Expedition versuchen, über den Nebenfluss Rupununi in die unbewohnte Region am Oberlauf des Essequibo vorzudringen.
 
 El Essequibo
Zu den Quellen des Essequibo (4/5)
In dieser Folge erkundet das Filmteam - nicht ganz freiwillig - den wilden Süden Guyanas und das Niemandsland der Acaraiberge an der Grenze zu Brasilien.
 
El Essequibo 
Zu den Quellen des Essequibo (5/5)
Im letzten Teil gestaltet sich die Suche nach der Quelle des Essequibo schwieriger als erwartet. Die Filmemacher müssen sich durch eine undurchdringliche grüne Hölle kämpfen.
 
Rapa Nui - Osterinsel
Für ihre monumentalen Steinstatuen ist die chilenische Insel im Südpazifik berühmt: die Osterinsel, von den Einheimischen Rapa Nui genannt. Jährlich kommen fast 100.00 Touristen auf die Insel, die nur etwas über 7.000 Einwohner zählt. Einerseits beschert der Tourismus einen willkommenen Wirtschaftsboom, andererseits verursacht er kaum zu bewältigende Mengen an Müll ...
 
Mexico
 
Reserva del Pinacate y Gran Desierto de Altar
Documental de la CONANP y SEMARNAT sobre la Reserva del Pinacate y Gran Desierto de Altar.
 
Mexico
Chiapas: Reich der Indianer in Mexiko
In den neuen Folgen der Dokureihe überquert der Ethnologe, Autor und Fotograf David Yetman noch einmal den Atlantik. In dieser Folge: Chiapas, der südlichste Bundesstaat Mexikos, bedeckt mit 75.000 Quadratkilometern rund vier Prozent der gesamten Landesfläche. Gut ein Drittel seiner Bevölkerung sind Ureinwohner, die verschiedensten Ethnien angehören.
 
Argentinien 
Die Route 40
Amerika mit David Yetman
In dieser Folge führt uns der Sozialwissenschaftler, Autor, Fotograf und Philosoph David Yetman nach Patagonien, eine Region in Argentinien. In den weiten Landschaften entlang der legendären Ruta Nacional 40 leben noch Mapuche-Indianer, deren Vorfahren einst den spanischen Eroberern erbitterten Widerstand leisteten.
 
Argentinien
Die Weinbauregion von Mendoza
Amerika mit David Yetman
Diese Folge begleitet David Yetman entlang der argentinischen Ruta Nacional 40, unweit der Anden. In der Provinz Mendoza, Argentiniens wichtigstes Weinanbaugebiet, unternimmt er eine Feinschmeckertour und verkostet die weltberühmten Tropfen. Anschließend geht es weiter in Richtung Patagonien mit seinen spektakulären und atemberaubenden Landschaften.
 
 Mexiko
Der kulturelle Reichtum von Oaxaca     
Amerika mit David Yetman (9)
In dieser Folge bereist David Yetman den mexikanischen Bundesstaat Oaxaca. Dort gibt es mehr als sechzehn Indianerstämme, die über 60 verschiedene Sprachen sprechen. Zwischen Zapoteken-Markt, Tehuana-Hochzeit und der Karwoche bei den Mixteken an der Pazifikküste lernt David die Vielfalt der mexikanischen Kultur besser kennen.
 
Argentinien
Im Land der Gauchos
Film von Barbara Block Tipp
Ein wilder und unberührter Landstrich im Norden Argentiniens, 1.000 Kilometer von Buenos Aires entfernt: die Provinz Corrientes mit ihren beeindruckenden, riesigen Rinderfarmen am Rande des zweitgrößten Sumpfgebietes der Welt.
 
Südamerika
Schneeberge am Äquator
Die Anden - Natur am Limit
Verfügbar bis 06/04/2019
Am Äquator ragen einige Gipfel über 6.000 Meter empor – dort kommt jedes Leben an sein Limit. Christian Baumeister und sein Team begleiten eine Brillenbärin mit ihren drei Jungen und zeigen Bilder aus dem Familienleben. Brillenbären haben riesige Territorien, die sich über alle Höhenstufen der Berge ziehen. Sie kommen überall zurecht. Eine ganz andere Taktik haben Kolibris ...
 
Südamerika
Raues Patagonien
Die Anden - Natur am Limit
Verfügbar bis 08/04/2019
Die naturkundliche Entdeckungsreise führt von den eisigen Hängen des Aconcagua, des höchsten Berges Südamerikas, bis in die patagonische Steppe. Erzählt wird unter anderem von einer Puma-Familie, die im rauen Nationalpark Torres del Paine um ihr Überleben kämpft. Gefahr für das Ökosystem droht von eingebürgerten Bibern und heftigen Vulkanausbrüchen.
arte.tv
 
Südamerika
Wüstes Hochland
Die Anden - Natur am Limit
Verfügbar bis 07/04/2019
Eine wüste Hochebene dominiert die Zentralanden. Nur die am besten angepassten Tierarten können dort unter der brennenden Sonne und in atemberaubenden Höhen überleben. Vikunjas schützt ein dichtes Fell und Flamingos filtern Mikroorganismen aus ätzenden Lagunen. Die Dokumentation folgt einem Vikunjafohlen von der Geburt bis hin zum ersten Kräftemessen mit seinen Geschwistern.
 
Perú
Das Terrassenwunder von Peru
360° Geo Reportage
Verfügbar vom 09/03/2019 bis 07/04/2019
Nächste Ausstrahlung am Samstag, 9. März um 18:20
Nor Yauyos Cochas ist das erste Landschaftsschutzgebiet Perus. Es liegt rund 140 Kilometer Luftlinie südöstlich von Lima im Hochland, und mitten darin, auf 3.300 Meter Höhe, das Dorf Laraos. Bewohner und Häuser sind ein wenig in die Jahre gekommen. Der Verfall ist überall spürbar, auch in den atemberaubenden Terrassenlandschaften, die sich gleich hinter dem Dorf in die Höhe stapeln: ein architektonisch und agrarwirtschaftlich unschätzbares Erbe aus der Vor-Inka-Zeit.
 
Transoceanica 
Ruta Interoceánica - De Río a Lima (1/5)
De Río de Janeiro, en Brasil, a Lima, Perú, el viaje en autobús más largo del mundo dura 100 horas y se extiende a lo largo de 6.300 kilómetros..
La compañía peruana Expreso Ormeño se especializa en trayectos largos. La conexión entre Río de Janeiro y Lima se hizo posible en 2010, al completarse en Perú el último tramo de la carretera interoceánica.

 

 

 
Transoceanica
Ruta Interoceánica - De Río a Lima (4/5)
Los pasajeros ya han hecho la mayor parte del viaje. Atravesaron Brasil y ahora cruzan la cuenca del Amazonas peruano hacia los Andes. El verde interminable va cediendo paso a paredes de roca cada vez más escarpadas. Los incas adoraban a estas poderosas montañas como deidades. Las llamaron apus.
 
Das Pantanal
Das Pantanal
Naturparadiese in Lateinamerika
Doku. Film von Bill Markham
Die europäischen Entdecker hielten das etwa 180.000 Quadratkilometer große, im Dreiländereck zwischen Brasilien, Bolivien und Paraguay gelegene Pantanal für einen riesigen Binnensee. In seinen ausgedehnten Sümpfen leben unter anderem Alligatoren, Jaguare, Anakondas und Hyazinth-Aras. In der Regensaison werden 80 Prozent der Ebenen des Pantanals überflutet.
 
Transoceanica
Ruta Interoceánica - De Río a Lima (2/5)
La cuenca del Amazonas es el hogar del pueblo indígena Suri y, también, la próxima parada en nuestro viaje en autobús por la ruta Interoceánica. Una ruta, un continente. El trayecto en autobús más largo del mundo nos lleva sin transbordos desde Río de Janeiro hasta Lima: 6.300 kilómetros en cien horas.
 
Interoceanica
Ruta Interoceánica - De Río a Lima (3/5)
De Brasil a Perú por la cordillera de los Andes, el autobús cruza su primera frontera internacional y después continúa su viaje por la Amazonía peruana.
En Acre, en el extremo occidental de Brasil, la gente no se interesa por el comercio con Perú, facilitado tras la finalización de la ruta interoceánica.
 
Transoceanica 
En este episodio salimos de los Andes y nos internamos en el desierto de la costa peruana hasta llegar a Lima con dos días de retraso. En Perú mueren en las carreteras tres veces más personas por habitante que en Alemania o Francia. Los lugares peligrosos de los Andes portan nombres como "la curva de la muerte" o "la curva embrujada".
 
Verfügbar bis 20/01/2020
Wohl zum letzten Mal begleitet die Serie den Ethnologen David Yetman, der seit über fünf Jahren durch Amerika fährt. Dokureihe. In dieser Folge: Die beiden Bundesstaaten Oaxaca und Chiapas im Süden Mexikos unterscheiden sich kulturell gesehen erheblich vom Rest des Landes. In Oaxaca erkundet David Yetman Agaven-Felder, die zur Herstellung von Mezcal-Schnaps dienen.
 
Amazonien 
Amazonien
Zwei Drittel des Regenwaldes im rund sieben Millionen Quadratkilometer umfassenden Amazonasbecken bedecken 40 Prozent des brasilianischen Staatsgebietes. Das restliche Drittel verteilt sich auf insgesamt neun weitere Staaten. Die Fläche des Amazonas-Regenwaldes entspricht fast 50 Prozent aller Regenwälder weltweit, liefert 20 Prozent des Sauerstoffs und hält 20 Prozent der Süßwasserreserven der Erde bereit.
Video verfügbar
 
Mexiko
Mexiko - Die Heilkunst der Zapoteken
Medizin in fernen Ländern
Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren – und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Bei den Zapoteken im Süden Mexikos trifft Bernard Fontanille die Heilerin und Hebamme Paulina.
 
 Mexico
Die unterirdischen Wassergrotten von Mexiko
Landschaften mit geheimnisvoller Geschichte
Die 300 km lange Halbinsel Yucatán trennt das Karibische Meer vom Golf von Mexiko. Ihre 2.000 Kalksteinhöhlen, Cenoten genannt, gehören zum UNESCO-Welterbe. Allerdings soll es im dortigen Dschungel insgesamt über 10.000 Cenoten geben. Damit ist Yucatán weltweit die Landschaft mit dem dichtesten Netz solcher Wassergrotten. Schon die Maya verehrten sie als Eingänge zum Totenreich.
Video verfügbar

Magische Anden
Magische Anden: Argentinien und Chile - Der Norden
Der nördliche Teil der Anden Argentiniens und Chile beherbergt einige Superlative: So befindet sich in der argentinischen Provinz Mendoza die Mehrzahl der höchsten Andengipfel. Dort liegt auch der etwa 6.960 Meter hohe Aconcagua. Er ist der höchste Berg der westlichen Hemisphäre.
Uruguay
Eisenbahn in Uruguay
Mit Dampf und Diesel durch die Pampa
1869 wurde die erste Eisenbahnlinie in Uruguay eröffnet. Vor allem die Briten waren an einer Erweiterung des Schienennetzes interessiert. Mit ihrem Geld wurden an die 3000 km Strecke gebaut, und viele Jahrzehnte florierten englische und uruguayische Bahngesellschaften  nebeneinander als Transportwege für Rinder und Schafe, Hauptexportware nach Europa und in die USA.
 
Belize
Ein Schmelztiegel der Kulturen
Amerika mit David Yetman
Die indianische und die afrikanische Kultur sind im Vielvölkergemisch Belizes weiterhin lebendig geblieben. Ein Großteil der Einwohner Belizes stammt von den Maya ab, während die Garifuna stolz auf ihre afrokaribischen Wurzeln sind. Beeindruckend sind Belizes archäologische Schätze, seine ausgedehnten Regenwälder und die einzigartigen Unterwasserwelten vor den Küsten des Landes.
Arte TV
Uruguay
Unbekanntes Uruguay
Fußball, Tango und Gelassenheit
Verfügbar vom 23/11/2019 bis 20/02/2020
Das kleine südamerikanische Land Uruguay ist ein Juwel von atemberaubender Schönheit. Es vereint wie kaum ein Land auf der Welt Tradition und Moderne. Ob Gauchos, die über die Prärie reiten und Rodeo-Turniere bestreiten oder Oldtimer-Liebhaber, die in alten Scheunen nach verborgenen Schätzen suchen. Sie alle sind Teil der Seele Uruguays.
 
Panama
Panama, der wilde Westen
Reise durch Amerika
Der Autor, Fotograf und promovierte Philosoph David Yetman bereist in der vierten Staffel Belize, Panama, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Kolumbien sowie die US-Bundesstaaten Washington und Wyoming. In dieser Folge: Die Halbinsel Azuero ragt etwa eine Autostunde südlich von Panama-Stadt in den Pazifik hinein. Ihre Bevölkerung ist stolz auf den farbenprächtigen Karneval ...
 
Uruguay
Kleines Land am großen Río de la Plata
ARTE zeigt in zwei Teilen die unbekannten Seiten des Landes, das einstmals als eines der reichsten der Welt galt. In der zweiten Folge heißt die erste Station der Reise Cabo Polonio. Das Hippie-Dorf an der Atlantikküste inmitten eines Nationalparks kommt ohne Straßen, Stromnetz und Wasserleitung aus. Für viele Menschen ist Uruguay noch immer ein weißer Fleck auf der Landkarte. Wenn sie bislang überhaupt davon gehört haben, denken die meisten vor allem an Fußballer oder Rindfleisch.
 
Panama
Stilikone Panamahut
GEO Reportage
Der Panamahut ist der wohl berühmteste Hut der Welt. Dennoch ist über seine wahre Herkunft - er stammt aus Ecuador, nicht aus Panama - und über die aufwendige Kunst des Strohhutflechtens wenig bekannt. Dazu droht die jahrhundertealte Tradition des Strohhutflechtens in Ecuador völlig zu verschwinden.
Video vergfügbar
 
Peru
Der Zug in die Wolken
David Yetman reist in die peruanische Hauptstadt Lima und von dort aus weiter ins Hochland der Anden. Hier entdeckt er eine ferne Welt voll mystischer Traditionen und wandelt auf den Spuren der präkolumbischen Kultur. Mit dem legendären Wolkenzug fährt David Yetman von der peruanischen Hauptstadt Lima nach Huancayo, einer der größten Städte mitten im andinischen Hochland. Auf dem Weg bewundert er die atemberaubenden Landschaften der Andenkette.
 
Peru
In den Wäldern des Amazonas
Einfallsreiche Strategien und ausgefallene Bündnisse haben die unterschiedlichen Tiere im tropischen Dschungel von Peru entwickelt. Sie stellen sich den schwierigen Bedingungen des Amazonas-Regenwaldes. Ganz unterschiedliche Tierarten gehen gemeinsam auf Futtersuche, schützen sich gegenseitig vor Feinden oder bilden symbiotische Allianzen.
 
Sonntag, 16. Februar 2020
17:00 – 22:00 Uhr
Seven4Mambo at MOABITs MAMBO
Salsa Live am Sonntagnachmittag
Gastgeber: Artenschutztheater und Seven4Mambo
Unter diesem Motto startet im Februar unsere neue Sonntags-Konzertreihe am Nachmittag "MOABITs MAMBO". Tanzen zu Konserve geht immer, aber wer Lust hat, Salsa am Sonntag Nachmittag zu Live-Musik zu tanzen, der ist bei uns im Artenschutztheater genau richtig. Hervorragender Sound trifft hier auf eine herzlich urige Atmosphäre.
Artenschutztheater
Lüneburger Straße 370, 10557 Berlin
 
 
Machu Picchu - Das Himmelreich der Inka
Eine Stadt in den Wolken, um mit den Göttern auf Augenhöhe zu sein. So lautete der Wunsch des mächtigen Inkaherrschers Pachacuti, und sein riskantes Vorhaben wurde von unerschrockenen Baumeistern in die Tat umgesetzt: Auf 2500 Meter Höhe ließ der selbst ernannte Sohn des Sonnengottes das Symbol seiner Macht und seines Reichtums erbauen. Hoch in den Anden liegt diese heilige Stadt, die an die architektonischen Großtaten einer längst untergegangenen Hochkultur erinnert.
 
Guyana
Die Fährte des Jaguars - Im Dschungel Guyanas
Guyana, das kleine Land im Norden Südamerikas, ist die Heimat exotischer Kreaturen. Guyana ist eine der artenreichsten Regionen der Erde. Eine Ursache dafür: Im tropischen Klima Guyanas fällt mehr als doppelt so viel Regen als in Deutschland. In diesem empfindlich aufeinander abgestimmten Zusammenspiel Hunderttausender Arten können schon kleine Veränderungen eine verheerende Wirkung haben.
 
Amérika
Panamericana 1/7
Dokumentation bis 10.12.2019
In sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada.
 
Amerika
Panamericana 2/7
Dokumentation
Die zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall.
 
Amérika.
Panamericana 3/7
Dokumentation
Mit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA ...
 
Amerika
Panamericana 4/7
Dokumentation
Die vierte Etappe führt Reto Brennwald von Taos über Mexiko nach El Salvador. Am Rande von Taos erkundet er die "Earthships" von Architekt und Abfallprophet Mike Reynolds.
 
Amerika
Panamericana 5/7
Dokumentation
Für Reto Brennwald geht es weiter von Panama bis nach Peru. Im Dschungel von Panama trifft er die Embera-Indianer. Sie leben größtenteils noch nach ihren überlieferten Traditionen.
 
Amerika
Panamericana 6/7
Dokumentation
Die sagenumwobene Ruinenstadt Machu Picchu wirkt erst mystisch im Nebel, entfaltet aber im Sonnenlicht ihren vollen Zauber. Von dort aus reist Reto Brennwald weiter nach Bolivien.
 
Amerika
Panamericana 7/7
Dokumentation
Reto Brennwalds letzte Etappe führt von Argentinien bis nach Feuerland. Buenos Aires nennt man auch "das Paris Lateinamerikas". Die Bewohner lieben den eleganten Auftritt.
 
Die Anden der Inkas
Geheimnisse im peruanischen Hochland
Film von Michael Stocks
Die alte Inka-Tradition ist lebendig. Seit über 500 Jahren ist das Ritual immer dasselbe. In einem malerischen Canyon südlich von Cusco bauen die Nachfahren der Inka jedes Jahr aufs Neue eine Brücke. Spektakulär vor allem das Baumaterial: die Brücke ist aus Gras!
 
Perú
Der Manu-Nationalpark in Peru
Film von Axel Gomille
Artenreichstes Gebiet der Erde
Der Manu-Nationalpark in Peru ist eine biologische Schatzkammer und in seiner Ausdehnung größer als Sachsen.
Nirgendwo auf der Erde wurden mehr Arten wild lebender Tiere und Pflanzen dokumentiert als hier. Darunter auch etwa zehn Prozent aller weltweit bekannten Vogelarten. Kann es gelingen, das artenreichste Gebiet der Erde zu bewahren?
 
Uruguay
Verfügbar bis 24/12/2019
"Stadt Land Kunst" am Wochenende – das sind drei spannende Entdeckungen an einem Ort. In diesem Spezial Uruguay: Heimat von Jules Supervielle / Colonia del Sacramento: Die Spuren Portugals und Spaniens in Uruguay / Montevideo: Seeschlacht an der Rambla.

Chavela Vargas

El buen vivir

1960s Old Havana

 

Brasilien - Der Tag

Yo soy la Cumbia

Parques naturales de Colombia

 
USA
Rassenkrieg in den USA?
Die Ziele der Alt-Right
Zwei Männer, die sich hassen und die unterschiedlicher kaum sein könnten: Richard Spencer, weiß und radikaler Rassist; Daryle Lamont Jenkins, schwarz und wild entschlossen, gegen die Fantasien von weißer Vorherrschaft zu kämpfen. Sie stehen für den Konflikt zwischen Rechts und Links, der Amerika zu spalten droht.
 
Guayana

Tief im Regenwald
Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy überwinden Stromschnellen, Flüsse und Wasserfälle und klettern auf 50 Meter hohe Bäume, um ein Harpyien-Nest zu finden. Die seltenen Adler leben in den Regenwäldern Südamerikas und zählen zu den mächtigsten Greifvögeln der Welt.
 
Französisch-Guayana
Der Naturschutzpark in Französisch-Guayana
Die Winzlinge in freier Wildbahn
Die sympathischen Insekten verleihen den Aufnahmen aus den Parks, in denen sich die Schönheit und Vielfalt der Natur offenbart, einen humorvoll-poetischen Touch. Dank der Winzlinge, die für die Überleitungen zwischen den Sequenzen sorgen, bringt die Dokumentationsreihe nicht nur grandiose Landschaften zum Vorschein, sondern gewährt auch Einblick in die faszinierende Welt ihrer kleinsten Bewohner.
Verfügbar vom 09/09/2020 bis 15/10/2020
 
Guayana: Tropenmedizin auf dem Maroni
Medizin in fernen Ländern
Bernard Fontanille entdeckt auf seiner Weltreise die verschiedenen Kulturen weit entfernter Länder aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Der Arzt begegnet den einheimischen Ärzten und Patienten mit besonderer Offenheit und viel Feingefühl. In dieser Folge begleitet Fontanille ein Team von Tropenmedizinern in die entlegenen Urwaldgebiete im französischen Überseedepartment Guyana.
Verfügbar vom 23/10/2020 bis 21/12/2020